Andrew Voller

Andrew Voller war in Amstetten für das Lichtdesign von "The Who's Tommy", "The Wild Party", "Footloose", "Jesus Christ Superstar", "Carmen Cubana", "Hair", "Aida" und "Rockville" verantwortlich. Bei den Vereinigten Bühnen Wien war er als Lichtdesigner für die Produktionen "I Am From Austria", "Messiah Rocks", "Evita", die Jubiläumsgala "We Are Musical", die konzertante Aufführung von "Love Never Dies" und "Das Phantom der Oper", "Rebecca", "Romeo und Julia" sowie für die Neuinszenierung von "Hair" und "Elisabeth" (2003) verantwortlich. An der Finnischen Nationaloper war er für "Parsifal" engagiert.
Andrew Voller war verantwortlich für die Lichtgestaltung von Hans Kloks Zaubershows "Faster Than Magic" und "The Beauty Of Magic" (Las Vegas), "Kein Pardon - Das Musical" (Düsseldorf), "Saturday Night Fever" und "Miami Nights" (Deutschland-tournee), "Ich war noch niemals in New York" (Hamburg, Wien, Stuttgart, Oberhausen, Zürich, Tournee), "Ich will Spaß!", "Buddy - Die Buddy Holly Story" (Essen), "Moeder, ik wil bij de Revue" (Utrecht), "Shrek - Das Musical" (Deutschland-Tourne und internationale Tournee), "Lift" (London), "Rent" und "Into The Woods" (Guildford School of Acting), "Jason and The Argonauts" (London School of Musical Theatre) und "Cats" (Thunerseespiele). Sein Lichtdesign für "All Shook Up - Love Me Tender" wurde 2010 als "Bestes Lichtdesign" für den John Kraaijkamp Musical Award nominiert.

zurück