Alex Balga

Seine Ausbildung erhielt Alex Balga an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, am Tanz- und Gesangsstudio Theater an der Wien und den Performing Arts Studios. Es folgten Engagements u.a. in Amstetten in „Dynamo Dounau Blues“ und „Blondel“, in „Grease“ (Raimund Theater), „Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat“ und „Les Misérables. Schon während der Ausbildung inszenierte er „The Rocky Horror Show“. 1997 brachte er „Godspell“ auf die Bühne des Clubs im Capitol Theater, Düsseldorf, wo er später die Regie und das Bühnendesign von „Cabaret“ übernahm. Für „Miami Nights“ lieferte Alex Balga die Idee, war Co-Autor und führte Regie. Für seine Inszenierung von „Saturday Night Fever“ wurde er mit dem „Stern des Jahres“ und der „tz-Rose“ ausgezeichnet. Es folgten Inszenierungen von „Fame“, „C’est la Vie“,  „Tonight“, „Last Christmas“, „That’s Live“, „Frank Wildhorn & Friends“ (Raimund Theater), „Hair“ (Bozen), „Kein Pardon – Das Musical“, „Vom Geist der Weihnacht“ (Theaterzelt Oberhausen). Von 2008 bis 2015 war Alex Balga Künstlerischer Leiter von Mehr! Entertainment. Am New Yorker Broadway leitete er den Workshop für „Der blaue Engel“. 2016 inszenierte er die europäische Erstaufführung von „Messiah Rocks“ (Raimund Theater Wien), die deutschsprachige Erstaufführung des Broadway-Musicals „9 to 5“ im Zeltpalast Merzig und war Künstlerischer Leiter im Metronom Theater Oberhausen für Disney‘s „Tarzan“. 2017 inszenierte er „Hair“ für den Musical Sommer Amstetten, danach „Dirty Dancing - Live on Tour, ein Neuinszenierung von „Jesus Christ Superstar - In Concert“ im Wiener Ronacher und die Uraufführung einer Musicalversion von „Dornröschen“ bei den Grimm Festspielen in Hanau.

zurück